Funktioniert meine Toilette bei Stromausfall?

Toilette bei Stromausfall

Funktioniert die Toilette bei Stromausfall? Wo aufs Klo bei Blackout? Und wie lange läuft das Wasser bei einem Stromausfall? Alles, was du rund ums stille Örtchen und die Stromversorgung wissen musst, erfährst du jetzt!

Wann auch immer es passieren soll, fix ist, dass es uns früher oder später überraschend treffen wird. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, rät die Bundesregierung, einen bestimmten Vorrat an Lebensmitteln und Wasser zu Hause zu haben.

Ebenso auf die Einkaufsliste gehören ein batteriebetriebenes Radio, Batterien, Kerzen, Feuerzeug und wichtige Medikamente.

Wenn der Strom ausfällt, gibt es kein Licht – das ist das, was uns zumindest als Erstes einfällt. Dass dann auch das warme Wasser ausfällt, das bedenken schon nicht mehr so viele. Beim Duschen wird es richtig kalt.

Sollte der Stromausfall länger dauern, wird es sehr ungemütlich zu Hause. Zumindest für alle, die keinen Zusatzofen in der Wohnung haben. Ohne Strom gibt es natürlich auch keine Heizung – man kann sie in bestimmten Fällen aber mit einem Notstromaggregat betreiben.

Bei einem großflächigen Stromausfall kann sogar gar kein Wasser mehr aus den Leitungen kommen.

Da gibt es noch etwas zu klären: Geht die Toilette bei einem Stromausfall?

Wofür braucht man Strom beim Leitungswasser?

Strom und Leitungswasser sind enger miteinander verknüpft, als du vielleicht denkst.

Das beginnt schon bei der UV-Entkeimung des Trinkwassers, reicht bis hin zu Pumpen, die das Wasser in die obersten Stockwerke des Hauses führen und betrifft auch die Abwasserentsorgung, bei der die Fäkalien weitertransportiert werden.

Um Höhenunterschiede zu überwinden und einen Rückstau in Häuser zu vermeiden, ist Strom nötig. Das Problem: nur die allerwenigsten Wohnblöcke und Häuser sind mit Notstrom versorgt.

Zwar nicht für die Toilette, aber für alle anderen elektrischen Geräte empfehlen wir dir eine Powerstation zuzulegen. Diese Stationen kannst du dir wie große Akkus vorstellen. Sie besitzen Steckdosen, an die du deine Geräte anschließen kannst.

Aufladen kannst du sie mit Solarpaneelen, an der Steckdose (natürlich vor dem Stromausfall) oder am Zigarettenanzünder im Auto.

Dieses Modell zählt zu den beliebtesten, die aktuell bei Amazon verkauft werden. Es hat durchwegs sehr gute Bewertungen und kommt bei Stromausfällen und Campingausflügen zum Einsatz:

Top Produkt
Jackery Explorer 240
Stromversorgung für unterwegs
Mit einem Gewicht von nur 3 kg ideal für unterwegs geeignet. Verfügt über eine Leistung von 240W.
299,00 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Was passiert mit Trinkwasser bei einem Stromausfall?

In Gemeinden, die mit einem Hochbehälter versorgt werden, wird das Wasser in der Regel vor dem Einlaufen mit UV-Licht entkeimt.

Damit dieser Desinfektionsprozess erfolgreich ist, ist jedoch Strom notwendig – bei einem Stromausfall darf das unbehandelte Wasser nicht in den Hochbehälter gelangen und muss stattdessen umgeleitet werden.

Normalerweise bekommst du von diesen Ereignissen nichts mit, da die Tanks groß genug sind, um eine ständige Wasserversorgung für mehrere Stunden zu gewährleisten. Dann funktioniert die Toilette bei Stromausfall – vorausgesetzt, er dauert nicht zu lange.

Leere Leitungen – großer Schaden

Wenn der Stromausfall jedoch andauert, können sowohl der Trinkwassertank als auch die dazugehörigen Leitungen leerlaufen.

Das stellt eine große Gefahr dar, denn diese Leitungen können verschmutzt werden, wenn sie längere Zeit der Luft ausgesetzt sind – und müssen mit Chemikalien behandelt werden, um sie einsatzbereit zu machen.

Außerdem besteht aufgrund des Unterdrucks, der bei trockenen Leitungen, die Gefahr, dass sie platzen, was zu exorbitanten Reparaturkosten führen kann.

Die Ablagerungen sorgen für Schäden an den Rohren, Filtern oder Druckminderen. Das kann zu kritischen Situationen in Krankenhäusern führen oder die Bekämpfung von Bränden erheblich erschweren.

Zudem muss das Wasser aus dem Tiefbrunnen hochgepumpt werden. Für diese Aufgabe werden ausschließlich elektrisch betriebene Pumpen verwendet. Ohne Strom laufen sie daher nicht.

Schon nach kurzer Zeit ohne Strom kann es sein, dass es kein Wasser für lebenswichtige Tätigkeiten wie Trinken, Kochen oder Waschen gibt. Und natürlich funktioniert dann auch die Toilette bei Stromausfall nicht.

Lege dir einen Trink und Brauchwasservorrat von mindestens 9 Litern pro Person zu und lagere ihn in der Speisekammer oder im Keller. Der Vorrat reicht für 3 Tage.

Welche Maßnahmen sollte man bei einem Blackout treffen?

Bei kurzen Stromausfällen wirst du gar keinen Unterschied merken. Erst nach drei bis vier Stunden wirst du merken, dass mit der Wasserversorgung etwas nicht passt. Der Druck lässt nach, wenn du den Wasserhahn aufdrehst.

Viele selbsternannte Experten raten daher bei einem Stromausfall sofort Badewanne, Eimer und Waschbecken mit Wasser zu füllen. Das kann das Problem aber noch verschlimmern.

Denn dann laufen die Leitungen noch viel schneller leer. Dadurch kann es zu Schäden an den Leitungen kommen. Auch wenn der Strom wieder funktioniert, kann es dann zu groben Problemen mit der Wasserversorgung kommen.

Deswegen ist es klüger, wenn du einen Vorrat Trink- und Brauchwasser anlegst. Pro Tag werden 3 Liter pro Person empfohlen. Das reicht zum Trinken und Kochen. Duschen wird damit allerdings schon schwierig. In vielen Fällen macht es aber auch eine Katzenwäsche. Dafür solltest du dir übrigens auch Babyfeuchttücher zulegen.

Mit dem Trinkwasser wird es nach der Zeit also schwierig. Aber sieht es bei Brauchwasser im WC aus?

Funktioniert die Toilette bei Stromausfall?

Ohne funktionierende Wasserversorgung gibt es keine WC-Spülung. Für die Toilettenspülung brauchst du Wasserdruck und dieser benötigt Strom.

Bei einem Stromausfall wirst du keinen Wiederdruck spüren, wenn du die Spülung betätigst. Wenn die Leitungen leer sind, funktioniert die Toilette bei Stromausfall also nicht mehr.

Das ist aber noch gar nicht das einzige Problem, es gibt noch ein zweites, von dem wir zum Glück aber anfangs nichts merken.

Für das Betreiben von Kläranlagen ist sehr viel Strom nötig. Wenn ein längerer Ausfall der Stromversorgung auftritt, dann kommen unsere Abwässer aber erst gar nicht dort an.

Der Grund dafür sind die Hebeanlagen. Sie sorgen dafür, dass die Fäkalien und Abwässer bei Höhenunterschieden durch die Kanalisation gepumpt werden.

Wenn sie ausfallen, dann stauen sich die Fäkalien und das Klopapier in den Rohren. Die Folge: Verstopfung!

Das kann im schlimmsten Fall so weit führen, dass das Abwasser Keller, Wohnungen und Straßen überschwemmt. Dann breiten sich Krankheiten rasch aus.

Toilettenspülung: Die Toilettenspülung ist auf den Wasserdruck angewiesen, der wiederum Strom benötigt, um zu funktionieren. Ohne Strom spürst du bei der Toilettenspülung keinen Druck. In der Folge wird also kein Wasser in die Kloschüssel gespült. Hält das Problem länger an, fällt das Benützen der Toilette bei Stromausfall flach.

Nachspülen: Bei einem kürzeren Stromausfall kannst du mit Wasser aus einem Eimer nachspülen. Dafür brauchst du sehr viel Wasser. Früher oder später hilft dir das aber auch nicht mehr. Mit dieser Methode kannst du keinen Wasserdruck aufbringen – die Rohre verstopfen.

Wichtig: Wasser einteilen

Denke daran, dass jede Toilettenspülung kostbares Wasser verbraucht. Du solltest entsprechend planen, um sicherzustellen, dass für die Dauer des Stromausfalls genügend Wasser vorhanden ist. Achte darauf, dass du das wenige Wasser, nicht übermäßig verbrauchst!

Vor allem bei länger anhaltenden Stromausfällen kannst du es dir nicht leisten, das kostbare Wasser zu verschwenden.

Spüle nur Feststoffe die Toilette herunter, um den Wasservorrat einzuteilen.

Wo aufs Klo bei Blackout?

Wenn die Toilette bei Stromausfall nicht mehr funktioniert, wo soll man dann seine Notdurft verrichten? Hast du das Glück, einen Brunnen mit Handpumpe oder eine volle Regentonne auf deinem Grundstück zu haben, dann kann dieses Brauchwasser kurzfristig bei der Toilettenspülung helfen.

Dennoch ist es keine ideale Lösung, da die Abwasserkanäle verstopft werden, wenn der Wasserdruck fehlt.

Campingtoilette

Eine Campingtoilette ist eine ideale Lösung für alle, die eine chemiefreie Erfahrung bevorzugen. Es gibt sogar Versionen, die Müllsäcke verwenden und das Verfahren handlicher machen. Mit diesem hilfreichen Gerät bist du nicht nur für alle anstehenden Campingausflüge gerüstet.

Top Produkt
Campingtoilette
Preis: 139,00 EUR
89,99 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Klappbare Toiletten

Faltbare Toiletten sind mit mehreren Beuteln und einem Pulver ausgestattet, das flüssige Abfälle in Gel verwandelt. Sie sind platzsparend und sehen in ausgeklappter Form aus wie herkömmliche Klos.

Manche verfügen auch über eine Tragetasche, womit man die Toilette vor der Verwendung optimal lagern kann.

Top Produkt
Klappbare Toilette
74,99 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Einen Müllbeutel nutzen

Wenn du nach Lösungen suchst, könnte ein stabiler Eimer oder sogar das Aufhängen von Müllbeuteln in einer unbenutzten Toilettenschüssel den Zweck erfüllen. Nach der Notdurft verschließt du den Müllbeutel fest und entsorgst ihn im Müll.

Trotzdem ist eine fertige Lösung wahrscheinlich effektiver und bequemer.

Komposttoilette

Wer einen eigenen Garten hat und wenn es gerade nicht tiefster Wind ist, kann sich eine Komposttoilette bauen. Anleitungen dazu findet man bei YouTube.

Alternativ kann man auf Trenntoiletten zurückgreifen. Darin werden flüssige und feste Abfälle getrennt. Das verhindert die Bildung von unangenehmen Gerüchen.

Top Produkt
Komposttoilette
155,00 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

So gehst du sparsam mit Wasser um

Du kannst aber nicht nur beim Toilettengang Wasser sparen, sondern auch im Haushalt.

  • In Zeiten längerer Wasserknappheit solltest du dich für Einweggeschirr und -utensilien entscheiden, damit du nicht kostbares Wasser zum Spülen verbrauchen musst.
  • Wenn das Wasser knapp ist, kannst du auf alternative Reinigungsprodukte wie Trockenshampoo oder Handwaschpasten zurückgreifen, die nur wenig oder gar kein Wasser benötigen.
  • Greife zu Feucht- und Desinfektionstüchern, um die Hände zu reinigen.
  • Verwende Haushaltshandschuhe, um die Hände nicht waschen zu müssen.
  • Nutze eine Campingtoilette mit Ersatzflüssigkeit.
  • Mit Entkeimungsmittel kannst du Brauchwasser länger haltbar machen.

Unser Fazit

Anfangs kannst du den Spülkasten deiner Toilette mit Wasser aus deiner Regentonne füllen, um alle Verunreinigungen wegzuspülen. Auf lange Zeit verstopfen dadurch aber die Rohre. Bei längeren Stromausfällen empfehlen wir Campingtoiletten oder Komposttoiletten.

Wenn du vom Stromausfall überrascht wirst, empfehlen wir dir einen Müllbeutel in die Toilette einzulegen. Hoffen wir gemeinsam, dass es nicht zu einem lange anhaltenden Stromausfall kommt und wir wirklich in die Situation kommen.

Aber wie sagt man so schön: vorsorgen ist besser als nachsorgen. In diesem Sinne: auf die Campingtoilette!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − 3 =