Kochen ohne Strom und Gas: So klappt’s auch beim Blackout!

Kochen ohne Strom und Gas

Ist Kochen ohne Strom und Gas überhaupt möglich? Ja, es gibt genügend Alternativen, um ein Essen zuzubereiten. Alles, was du wirklich darüber wissen musst, liest du hier!

Seit Jahren warnen Experten vor einem drohenden „Blackout“ und fehlender Vorbereitung für den Ernstfall. Die Frage ist nicht, ob es kommt, sondern wann: Experten wie das Österreichische Bundesheer rechnen in den nächsten fünf Jahren zu 100 Prozent mit einem großflächigen Strom- und Gasausfall.

In mehrstöckigen Häusern kann sogar die Wasserversorgung wegbrechen, da viele Wasserpumpen elektrisch betrieben werden. Klingt unangenehm? Ist es auch!

Die gute Nachricht: Du kannst dich darauf vorbereiten. Sogar auf warmes Essen musst du nicht verzichten.

Wir zeigen dir, wie du ganz einfach ohne Strom und Gas kochen kannst. Wer zuhause einen Gasherd oder Holzofen stehen hat, kann ganz normal weiterkochen. Diese Möglichkeit haben jedoch nur die wenigsten. Aber keine Sorge: Wir haben für dich preiswerte und einfache Koch-Alternativen recherchiert.

Was passiert bei einem Stromausfall?

Bei einem Stromausfall kommt es zu einer Störung im Stromnetz. Dadurch wird die Energieversorgung für einen bestimmten Zeitraum unterbrochen. Das kann zum Beispiel bei einem Unwetter passieren.

Normalerweise wird der Fehler im Stromnetz nach wenigen Minuten behoben. Im Notfall kann es aber mehrere Tage lang dauern, bis der Strom wieder verfügbar ist.

Auch Öl- und Gasleitungen haben elektrische Steuerungen und können daher ebenso ausfallen. Deshalb funktionieren nur Geräte, die ein stromloses Kochen ermöglichen.

Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

Experten sind sich einig: Es ist nicht mehr die Frage, ob es zu einem Blackout kommt, sondern wann es so weit ist. Der Grund: Unser Strommarkt ist dem Handel unterworfen. Weil die Energiepreise aber so hoch sind, wie noch nie zuvor, fahren Industriebetriebe ihre Produktion hinauf und hinunter.

Es kann zu einem Ungleichgewicht und zu Störungen im Stromnetz kommen. Dass die Stromnetze in Europa zudem überaltert sind und jeden Tag mehr leisten müssen, trägt ihren Teil bei.

Wir müssen uns deshalb unbedingt auf dieses Szenario vorbereiten. Dabei dürfen wir uns nicht auf die Regierung und die Rettungsorganisationen verlassen.

Jeder einzelne – also auch du – sollte sich auf den einen Stromausfall vorbereiten. Dazu gehört auch ein Plan, wie du dich ohne Herd und Kühlschrank ernähren kannst.

Auch interessante Beiträge für dich

Worauf musst ich beim Kochen ohne Strom und Gas achten?

Wenn du ohne Strom kochen willst, solltest du dir überlegen, was dein Gerät können muss. Für den Kauf des richtigen Produktes spielen aber auch die Voraussetzungen bei dir zuhause eine Rolle.

Wenn du hungrig bist, muss es schnell gehen. Du solltest daher darauf achten, wie schnell dein Gerät die Speisen erhitzt. Zudem sollte dein Gerät möglichst lange funktionsfähig bleiben. Achte also auf langlebiges und hochwertiges Material wie Edelstahl oder Aluminium.

Kochen im Freien oder in der Wohnung?

Wenn du das Glück hast, einen Garten oder Balkon zu besitzen, genügt ein Gerät, mit dem du im Freien kochen kannst.

Wenn du aber in deinen eigenen vier Wänden kochen willst, musst du auf Sicherheitsvorkehrungen achten. Das ist wirklich wichtig. Deshalb raten wir von einem Gaskocher eher ab. Der Sauerstoffverbrauch in geschlossenen Räumen durch die offene Flamme ist lebensgefährlich.

Ohne Sicherheitsvorkehrung kann sich das Gas am Boden sammeln und sogar zu einer Explosion führen.

Solltest du dich trotzdem für einen Gaskocher entscheiden, weil du beim Campen häufig draußen dein Geschirr auspackst, raten wir dir zu einem handlichen Campingkocher. Er ist klein, lässt sich außerhalb des Gebrauchs leicht in deiner Wohnung verstauen und hat eine Zündsicherung.

Bei einer Zündsicherung, auch Gasstopp genannt, handelt es sich um eine thermoelektrische Sicherung, die verhindert, dass weiterhin Gas ausströmt, wenn die Flamme erlischt. Das kann durch übergehendes Wasser oder einen Luftzug schnell passieren.

Equipment Für Innenraum geeignet
Camping Gaskocher nein
Kerzen und Teelichter ja
Fondue Set ja
Holzkohlegrill nein
(Mobile) Feuerstelle/Feuerschale nein
Spirituskocher abhängig vom Modell

Wie kann ich ohne Strom und Gas kochen?

Es gibt viele Möglichkeiten, ohne Strom und Gas zu kochen. Vom Fondue mit Brennpaste und einem Holzkohlegrill bis hin zu einer Feuerstelle und sogar eine Kerze kann behilflich sein. Aus Blumentöpfen oder Ziegelsteinen kann mit einfachen Mitteln eine Notkochstelle errichtet werden. Ebenso kann ein klassischer Camping Kocher in einen Kocher verwandelt werden.

Nicht vergessen: Für viele dieser Kochmöglichkeiten benötigst du Feuer. Achte darauf, dass du mindestens zwei funktionsfähige Feuerzeuge zur Hand hast.

Der Gaskocher

Wenn du ohne Strom und Gas kochen möchtest, dann suchst du höchstwahrscheinlich eine Möglichkeit unabhängig von deinem Herd zu sein.

Das ist auch mit einem kleinen Campingkocher möglich. Er funktioniert zwar auch mit Gas, aber es ist schon vorportioniert in kleinen Kartuschen erhältlich. Davon kannst du dir einen kleinen Vorrat anlegen, um flexibel zu sein. Aber Achtung: Nicht jede Gaskartusche passt in jeden Kocher.

Möchtest du für mehrere Personen kochen, ist eine Gaskocher-Kochstelle eine gute Alternative fürs Kochen im Falle eines Stromausfalls.

Top Produkt
Gaskocher mit Koffer inkl. 16 Gaskartuschen
49,99 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu
Verwende dünnwandige und leichte Aluminiumtöpfe. Sie werden besonders schnell heiß und helfen dir Gas zu sparen.

Tischofen mit Stövchen

Ein Teelichtkocher, der einfach eine Tischversion eines tragbaren Lagerfeuers ist, ist eine Alternative zum klassischen Herd. Dafür solltest du immer genügend kleine Kerzen und Teelichte zuhause haben.

So gehst du vor:

  • Stelle mehrere Teelichter in eine runde Tonschüssel mit Löchern.
  • Auf dem Boden der Schüssel befindet sich ein Stövchen, auf das du einen Gartopf stellen kannst.

Der große Nachteil bei dieser Methode: Bis du dein Essen verspeisen kannst, dauert es mehrere Stunden. Und wer will schon so lange auf das Essen warten, wenn er hungrig ist?

Das Fondue Set

Die meisten packen ihr Fondue Set nur an Silvester aus. Allerdings kann es wirklich eine tolle Möglichkeit sein, mit dem Topf und der Brennpaste Fleisch, Gemüse, Fisch, Suppen und vieles mehr damit zuzubereiten.

Du kannst im Topf Wasser zum Kochen bringen und Pasta, Reis, Eintöpfe und mehr zubereiten. Solltest du ein Fondue Set zuhause haben, überprüfe gleich wie viel Brennpaste noch vorhanden ist. Sie ist in geschlossenem Zustand nahezu unendlich lange haltbar – du kannst also einen Vorrat anlegen.

Top Produkt
Edelstahl Fondue mit 2 Liter Topf
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Im Notfall tut es auch ein Teelicht, jedoch wird das Essen dann nur erwärmt und nicht gekocht. Um den Inhalt einer Konserve zu erwärmen, reicht es aber aus.

Der Holzkohlegrill

Der Grill kann verwendet werden, um im Garten oder auf dem Balkon ohne Strom oder Gas zu kochen. Du kannst nicht nur klassische Grillspeisen wie Würstchen und Fleisch zubereiten, sondern auch andere Gerichte, wenn du das passende Equipment hast.

Eine gute Investition ist ein Dutch Oven. Er kann direkt auf dem Grill oder eine offene Feuerstelle platziert werden.

Top Produkt
Dutch Oven Set
Preis: 43,49 EUR
39,49 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Neben dem Grill und Dutch Oven solltest du auch Briketts und Anzündwürfel besorgen.

Die Feuerstelle oder Feuerschale

Wer einen Garten hat, der ist klar im Vorteil, sollte Kochen ohne Strom und Gas nötig sein. Die ursprünglichste Art, Essen zuzubereiten, ist direkt über dem Feuer und der Glut. Wer auf dem Land lebt, kennt diese stromlose Kochmöglichkeit wahrscheinlich noch aus der Kindheit.

Fällt der Strom aus, hält diese Outdoorküche her.

Über der Feuerstelle kann ein großer Kochtopf angebracht werden oder ein Grillrost.

Unbedingt besorgen: Klein geschnittenes Holz (weiches und hartes Holz). Das Holz musst du trocken lagern, am besten eignet sich dafür ein Schuppen. In vielen Kellern ist es zu feucht – das Holz nimmt die Feuchtigkeit an und brennt später nicht gut.

Die mobile Feuerstelle

Diese Variante ist eine ideale Möglichkeit zum Kochen ohne Strom und Gas, die nach dem Kamineffekt funktioniert und sich ebenfalls als gute Alternative eignet.

Top Produkt
Mobiler Holzofen
25,99 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Der Kocher selbst ist klein und nimmt wenig Platz in Anspruch und auch die notwendigen Brennstoffe, wie Äste oder Zapfen findest du in der Natur. Als Brennraum dient ein Metallgefäß, worauf ein Topf gestellt und erhitzt wird.

Der untere Teil des Gefäßes ist mit Löchern versehen, wodurch Luft angesaugt wird. Mithilfe des Kamineffekts entsteht eine besonders hohe Sauerstoffzufuhr, weshalb der Hobokocher hohe Temperaturen erreicht.

Optimal für den kleinen Garten, um sich eine kleine Kochstelle im Freien herzurichten.

Der Spirituskocher

Strom- und gaslos kochen kannst du auch mit einem Spirituskocher. Allerdings erfordert das ein bisschen Übungen. Ein Spirituskocher ist nicht ungefährlich!

Nicht alle, aber viele stromlose Kocher kannst du in den eigenen vier Wänden verwenden. Diese Geräte stehen nicht unter Druck und sind deshalb explosionssicher.

Allerdings musst du etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wir empfehlen dieses Modell.

Top Produkt
Compass Spirituskocher 2-flammig
299,99 EUR
(Stand von: 26.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Es handelt sich dabei um einen Hochleistungskocher. Er braucht 6 Minuten, um 1 L Wasser zu kochen. In den Topf passen 1,2 L. Er bringt eine Leistung bis zu 2000 Watt. Der Topf ist aus rostfreiem Edelstahl und dadurch korrosionsbeständig.

Du wirst also länger eine Freude mit diesem Gerät haben. Weil der Edelstahl lebensmittelecht ist, ist er für das Kochen deiner Speisen sicher und gesund. Aber Achtung: Dieses Modell ist nur Outdoor geeignet!

Achte beim Transport, beim Kochen und bei der Lagerung darauf, dass Brennspiritus in sehr hohem Grad entzündlich ist.

Wie kann man ohne Strom und Gas Kaffee kochen?

Wir alle wissen: Ohne Kaffee ist die Stimmung nicht nur in der Früh, sondern auch den restlichen Tag im Keller. In deinen Notfallkoffer gehört daher unbedingt eine stromlose Espressomaschine, die du auf deinen Kocher stellen kannst.

Wir empfehlen den Klassiker aus Italien: Eine Bialetti kocht sechs Tassen Kaffee pro Durchgang. Wenn du einmal deinen Kaffee mit einer Espressomaschine zubereitet hast, kommst du auf den Geschmack: Das Aroma ist viel intensiver als jenes von einer Filtermaschine.

Und es duftet im ganzen Haus nach Kaffee.

 Wie koche ich ohne Strom, Gas und Feuer?

Kochen ohne Hitze ist nicht möglich. Lebensmittel können mit der Mikrowelle erhitzt werden, einige gute Geräte verfügen über eine Backofenfunktion. Allerdings funktioniert diese auch nicht ohne Strom. Hast du einen Stromgenerator zuhause, dann kannst du ihn nutzen, um die Mikrowelle damit zu betreiben.

Eine leckere Mahlzeit kannst du aber auch kalt zubereiten. Salate, Aufstriche, kalte Suppen sind klassische Beispiele.

Es ist aber nie ein Fehler, einen Lebensmittel-Vorrat anzulegen, den man auch ohne Kochen genießen kann. Dazu zählen:

  • Trockenbrot, Knäckebrot
  • Hartwurst und getrocknetes Fleisch
  • Hartkäse
  • Haferflocken, Nüsse, Cornflakes, Müsli
  • Konserven wie Soßen oder Suppen

Auch frisches Obst und Gemüse sollte in größeren Mengen zur Hand sein. Kontrolliere es regelmäßig auf Genießbarkeit! In einem kühlen Keller halten Äpfel, Birnen, Kartoffeln, Karotten, Kohl, Zwiebeln und Co ziemlich lange.

Achtung: ohne Strom auch kein Wasser!

Kochen ohne Strom und Gas ist gar nicht so schwer, oder? Aber Achtung: Denn ohne Strom gibt es auch kein fließendes Wasser. In den meisten Fällen muss das Wasser nämlich mit einer Pumpe aus dem Untergrund gefördert werden und dann nach oben in die Wohnung gepumpt.

Einige Städte haben mit Notstrom Aggregaten vorgesorgt. Fällt der Strom jedoch länger aus, dann ist die Versorgung mit Trinkwasser nicht mehr gewährleistet!

Lege dir unbedingt einen Wasservorrat an. Empfohlen wird ein Vorrat für 14 Tage. Pro Person sind das etwa 35 Liter.

Davon entfallen

  • 21 Liter auf Trinkwasser
  • 7 Liter auf Hygiene
  • 7 Liter auf Kochen

Unser Fazit

Dass ein Blackout kommt, gilt als so gut wie fix. Wenn du dafür gerüstet bist, wirst du die Zeit ohne Strom und Gas aber viel besser bewältigen, als jene Menschen, die sich nicht darum kümmern. Während sie sich im Blackout von Dosenfutter ernähren, kannst du auch ohne Strom und Gas kochen. Unsere Vorschläge helfen dir dabei, die richtige stromlose Kochmethode zu finden.

Wir raten dir, schon jetzt mit der Vorsorge zu beginnen. Denn, auch wenn dein Alltag stressig ist: Ein Stromausfall kann uns jederzeit treffen. Schiebe den Kauf nicht auf die lange Bank, sondern werde jetzt aktiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × 5 =