Notstromaggregat Aufstellungsort: 11 Dinge, die du darüber wissen musst!

Notstromaggregat Aufstellungsort

Du möchtest dir einen Stromerzeuger zulegen, bist aber unsicher, wo du ihn platzieren wirst? Wir verraten dir alles, was du über den Notstromaggregat Aufstellungsort wirklich wissen musst!

Um für einen Blackout gerüstet zu sein und dann nicht plötzlich ohne Strom auskommen zu müssen – das ist der Hauptgrund für die Anschaffung von Stromerzeugern.

Denkt man selbst über den Kauf eines Generators nach, dann wird rasch klar, dass es mehr zu bedenken gibt, als nur den Preis.

Damit das Gerät sicher genutzt werden kann, musst du den passenden Ort finden, an dem es aufgebaut wird. Aber was ist der ideale Aufstellungsort für das Notstromaggregat? Wo darf man es keinesfalls montieren und was gilt es zu beachten?

Das alles wollen wir dir heute zeigen!

Notstromaggregat Aufstellungsort – kritische Dinge, die du beachten solltest

Der richtige Aufstellungsort für ein Notstromaggregat hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Art des Generators und des Gebäudes oder Bereichs, den er versorgen soll.

Es ist wichtig, die spezifischen Anweisungen des Herstellers zu befolgen, um sicherzustellen, dass das Notstromaggregat korrekt und sicher aufgestellt wird.

Hier sind einige allgemeine Richtlinien:

Belüftung

Das Notstromaggregat muss ausreichend belüftet sein, um sicherzustellen, dass die Abgase des Generators entweichen und frische Luft zugeführt wird. Ein gut belüfteter Bereich kann die Auswirkungen von Kohlenmonoxid reduzieren.

So stellst du Be- und Entlüftung sicher:

  • Fenster öffnen: Lasse ein Fenster offen – in vielen Fällen reicht es, wenn es gekippt ist. Nutze einen Kohlenmonoxidmelder, um zu schauen, ob du das Fenster eventuell ganz geöffnet lassen musst
  • Abgasrohr nutzen: Die Abgase werden durch flexible, hitzebeständige Rohre, die nach Belieben verlegt werden können, sorgfältig ins Freie geleitet. Das Rohr kann auch mit einem Schornstein und einem effektiven Luftfiltersystem verbunden werden, um optimale Sicherheit zu gewährleisten.
  • Luftkanal für Abluft: Für die warme Abluft verlegst du einen separaten Luftkanal, der ins Freie führt.
  • Korrosion verhindern: Mit einem Kondensatablass an der Abgasleitung verhinderst du Korrosion.
Gut zu wissen: Das Abgasrohr bei einem Diesel-Generator ist 500° bis 750° Hitze ausgesetzt. Bei Benzin-Geräten erreichen die Abgase 800° bis 1000° Celsius.

Deshalb müssen nicht nur die Abgasrohre temperaturbeständig sein, sondern auch die Anschlüsse an das Abgasrohr. Sie dürfen sich keinesfalls durch Vibrationen lockern – denn dann besteht höchste Brandgefahr!

Innenraum

Bei der Auswahl eines Notstromaggregats musst du zunächst die Betriebsart und den Aufstellungsort bestimmen.

Diesel-Generatoren können innerhalb von Gebäuden betrieben werden, während Benzinmotoren wegen ihrer Kohlenmonoxidabgase immer im Freien bleiben müssen.

Der Raum muss geräumig und frostfrei sein und eine trockene Luft aufweisen. Außerdem sollte das Aggregat an einem leicht zugänglichen Ort stehen.

Speziell für Dieselaggregate wird empfohlen, sie in einer warmen Umgebung aufzustellen, damit Kraftstoff und Öl ausreichend flüssig bleiben, um einwandfrei zu funktionieren.

Bodenbeschaffenheit

Das Notstromaggregat sollte auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden, um sicherzustellen, dass es sicher und stabil steht. Das führt uns auch schon zum nächsten Punkt: der Bodenwanne.

Bodenwanne

Sowohl für das Einfüllen von Kraftstoff als auch für das Auffangen von ausgelaufenen Flüssigkeiten muss jeder Raum, in dem ein Notstromaggregat untergebracht ist, mit einer Bodenwanne ausgestattet sein.

Der Notstromaggregat Aufstellungsort muss mit einem Betonsockel versehen werden. Er dient als Schutz vor Überschwemmung in Falle eines Rohrbruchs im Keller oder bei Hochwasser.

Zugänglichkeit

Das Notstromaggregat sollte leicht zugänglich sein, damit es im Notfall schnell erreicht werden kann. Achte darauf, dass du es nicht mit anderen Gegenständen verbaust.

Das passiert häufig, wenn man das Aggregat längere Zeit nicht nutzt. Braucht man es dann schnell, muss massenhaft Zeug entfernt werden. Das ist nicht der Sinn der Sache!

Es sollte auch in einem Bereich aufgestellt werden, in dem es vor Vandalismus und Diebstahl geschützt ist. Lasse es nicht einfach im Freien stehen, lagere es frostgeschützt und kühl.

Abstand zu Gebäuden

Das Notstromaggregat sollte in angemessenem Abstand zum Gebäude aufgestellt werden, um sicherzustellen, dass die Abgase des Generators das Gebäude nicht erreichen können. Eine Entfernung von mindestens 3 Metern ist empfehlenswert.

Lautstärke

Stromerzeuger können ziemlich laut sein. Wer schon mal einen in Betrieb hatte, der weiß, wovon wir sprechen. Um keinen Ärger mit Nachbarn zu bekommen, solltest du nicht nur den optimalen Notstromaggregat Aufstellungsort auswählen, sondern auch ein Gerät, das von Haus aus leise ist.

Nicht jeder Notstromerzeuger darf im Wohngebiet aufgestellt werden. Es gibt vorgeschriebene gesetzliche Höchstwerte, die das Gerät nicht überschreiten darf. Im Wohngebiet sind von 6 bis 22 Uhr 55 Dezibel erlaubt. In der Nacht darf der Stromerzeuger 40 Dezibel nicht überschreiten.

Schau mal hier vorbei:

Erdung

Damit du bei einem Stromausfall nicht im Dunkeln stehst, ist es wichtig, deinen Generator vor Kurzschlüssen und Überlastung zu schützen. Das kannst du erreichen, indem du alle Leitungen und Kabel, die mit dem Stromaggregat verbunden sind, erdest und störungssicher verdrahtest.

Fix installierte Notstromanlagen müssen gesetzlich verpflichtend geerdet werden. Durch die Erdung verhinderst du, dass du einen Stromschlag bekommst, wenn du das Aggregat berührst.

Wenn mobile Generatoren in Betrieb sind, müssen sie nicht geerdet werden, da die „Schutztrennung“ aktiviert ist. So kannst du deine elektrischen Geräte ohne zusätzliche Maßnahmen oder Vorsichtsmaßnahmen direkt mit dem Generator verbinden.

Schau mal hier: „Das musst du über die Erdung von Notstromaggregaten wissen!

Brandgefahr vorbeugen!

Viele unterschätzen die Gefahren, die von einem Notstromaggregat ausgehen können. Es ist wichtig, dass der Aggregat-Raum ausschließlich für die Notstromerzeugung genutzt wird.

So sorgst du für ein sicheres Umfeld:

  • Schaffe genügend Platz um den Stromerzeuger, um die Luftzirkulation zu optimieren
  • Lagere brennbare Flüssigkeiten wie Kraftstoffvorräte, Farben, Flüssigdünger und Co immer in einem separaten Raum
  • Entferne trockene und staubige Gegenstände wie Futtermittel für Haustüre, Grassamen, Pflanzenschutzmittel vom Notstromaggregat Aufstellungsort
  • Trenne den Stromerzeuger vom Wohnbereich ab – dafür verwendest du eine feuerfeste Tür

Kraftstoff lagern

Das Thema hatten wir schon kurz, es ist aber so wichtig, dass wir dir noch unbedingt mehr Infos darüber geben wollen. Direkt am Aufstellungsort des Notstromerzeugers darfst du keinen Kraftstoff lagern!

Aber du solltest natürlich Kraftstoff auf Lager haben. Anderenfalls kannst du das Aggregat ja nicht betreiben, sollte es zu einem Blackout kommen.

Beachte aber die maximal erlaubte Menge bei der Lagerung von Kraftstoffen. Du darfst 20 Liter Benzin und 200 Liter Diesel zuhause lagern.

Wichtig ist, dass du die maximale Lagerdauer der Kraftstoffe kennst. Bei falscher oder zu langer Lagerung nimmt die Qualität des Kraftstoffs enorm ab. Das Aggregat kann damit dann nicht mehr betrieben werden.

  • Benzin ist zwei bis drei Monate bis maximal ein Jahr lang haltbar. Schon nach drei Monaten nimmt die Qualität des Benzins ab, da die Oktanzahl reduziert wird. Eine niedrige Oktanzahl macht den Treibstoff für das Notstromaggregat unbrauchbar.
  • Diesel kannst du etwa sechs Monate lang lagern, ohne Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen. Ab diesem Zeitpunkt beginnen Bakterien mit der Zersetzung der Bio-Anteile des Kraftstoffs. Dabei werden Schwebstoffe gebildet, die den Motor des Aggregats verstopfen.

Schau mal hier: „Wie kann ich das Benzin für das Aggregat richtig lagern?

Tipp: Schreibe das Abfülldatum des Kraftstoffs auf den Kanister. Nutze dafür Klebetiketten und einen Lackstift.

Um den Alterungsprozess der Treibstoffe zu verlangsamen, lagere sie in einem luftdichten Metallkanister und gib Additive wie Liqui Moly dazu.

Meldepflicht

Ist man verpflichtet, stationäre Notstromaggregate, die an das Stromnetz angeschlossen sind, zu melden? Mobile Generatoren können von jedem betrieben werden, ohne es zu melden.

Anders sieht es bei fix verbauten, stationären Notstromaggregaten aus, die mit dem Stromnetz verbunden werden. Hier besteht Meldepflicht im Marktdatenstammregister.

Du benötigst schon vor dem Einbau die Erlaubnis des Stromanbieters. Hier findest du mehr Infos: „So kannst du ein Notstromaggregat über die Steckdose einspeisen

Darf ich einen Notstromgenerator im Wohnzimmer aufstellen?

Nein, es ist nicht empfehlenswert, ein Notstromaggregat im Wohnzimmer oder in anderen Räumen, die als Wohnraum genutzt werden, zu installieren.

Die Abgase des Generators können gefährlich sein und sollten nicht dort sein, wo die Menschen ihnen ausgesetzt sind. Kohlenmonoxidvergiftungen können sogar tödlich enden!

Der ideale Standort für ein Notstromaggregat ist ein gut belüfteter Bereich außerhalb des Gebäudes, mit entsprechendem Abstand zu Wohnräumen und anderen Gebäuden.

Er sollte auf einer ebenen, stabilen Fläche stehen und vor Vandalismus oder Diebstahl geschützt sein. Um die Sicherheit deines Generators zu gewährleisten, ist es wichtig, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen.

Schau mal hier vorbei: „Darf man einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen nutzen?

Darf ich einen Stromerzeuger im Keller aufstellen?

Ja, du darfst einen Keller als Notstromaggregat Aufstellungsort nutzen. Aber es gibt ein paar Dinge, die du vorab wissen solltest.

  1. Kohlenmonoxid: Ein Notstromaggregat erzeugt Abgase, die Kohlenmonoxid enthalten, ein farb- und geruchloses Gas, das bei hohen Konzentrationen tödlich sein kann. Im Keller kann sich Kohlenmonoxid ansammeln und das Atmen erschweren oder sogar zu Vergiftungen führen.
  2. Belüftung: Ein Notstromaggregat benötigt ausreichend Luftzufuhr, um ordnungsgemäß zu funktionieren und die Abgase zu entweichen. Im Keller kann es schwierig sein, eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten, was zu einem Rückstau der Abgase führen kann.
  3. Brandgefahr: Notstromaggregate erzeugen Hitze, und wenn sie in einem geschlossenen Raum wie einem Keller betrieben werden, kann das ein Feuer verursachen.

Es gibt jedoch einige Umstände, unter denen es möglich ist, ein Notstromaggregat sicher im Keller zu betreiben, sofern die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

Dies kann der Fall sein, wenn der Keller eine gute Belüftung aufweist und das Aggregat ordnungsgemäß installiert und gewartet wird. Hier kannst du alles über die Kriterien nachlesen, die der Keller erfüllen muss: „Wann darf ich ein Aggregat im Keller nutzen?

Es ist immer wichtig, die Anweisungen des Herstellers und die örtlichen Vorschriften zu befolgen, um sicherzustellen, dass das Notstromaggregat sicher betrieben wird und keine Gefahr für die Bewohner des Gebäudes darstellt.

Ist im Freien ein guter Aufstellungsort für das Notstromaggregat?

Ja, der Außenbereich ist ein guter Standort für den Notstromgenerator. Die Aufstellung des Generators im Freien bietet die beste Luftzirkulation und Belüftung. Bei der Auswahl des passenden Aufstellungsortes solltest du auf den Schutz vor Diebstahl und Vandalismus achten.

Habe immer ein Auge darauf, dass du einen Platz mit ausreichendem Abstand zu Gebäuden und Wohnbereichen auf einer ebenen und stabilen Fläche wählst.

Achte darauf, dass alle notwendigen Anschlüsse und Kabel vorhanden sind.

Schließlich ist es wichtig, die örtlichen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen zu prüfen, um sicherzustellen, dass du alle erforderlichen Anforderungen erfüllst.

Was ist der optimale Notstromaggregat Aufstellungsort?

Der optimale Aufstellungsort für das Notstromaggregat ist ein gut belüfteter Bereich außerhalb oder innerhalb (in speziell vorgesehen Räumen), mit ausreichendem Abstand zu Wohnbereichen und anderen Gebäuden.

Entscheidest du dich fürs Freie, sorge für ausreichenden Wetterschutz vor Feuchtigkeit und Frost. Achte darauf, dass der Untergrund eben und stabil ist und dass das Gerät vor Diebstahl oder Vandalismus geschützt werden kann.

Außerdem sollte genügend Platz vorhanden sein, damit alle notwendigen Anschlüsse und Kabel sicher angeschlossen werden können. Schließlich solltest du immer die Anweisungen des Herstellers und die örtlichen Vorschriften beachten, um sicherzustellen, dass dein Notstromaggregat sicher verwendet wird und keine Gefahr für die Bewohner des Gebäudes darstellt.

Frage im Zweifelsfall bei deinem Bezirksschornsteinfeger nach. Er kann dir sehr gute Anhaltspunkte liefern und weiß, worauf du achten musst.

Auch wenn es verlockend klingt, ist der Betrieb eines Stromgenerators innerhalb eines geschlossenen Gebäudes strengstens verboten!

Unser Fazit

Die Wahl des richtigen Installationsortes für ein Notstromaggregat ist für einen sicheren Betrieb unerlässlich. Der ideale Standort für ein Notstromaggregat hängt davon ab, welche Art von Umgebung du vorfindest und ob diese den Sicherheitsanforderungen entspricht, die in der Region gelten.

Der Außenbereich ist oft die beste Option, da er eine gute Luftzirkulation bietet und den Betreiber vor einer Kohlenmonoxidvergiftung schützt. Wenn du das Gerät im Innenraum aufstellst, sorge für eine ausreichende Belüftung und stelle sicher, dass alle Anschlüsse gemäß den Herstelleranweisungen und den örtlichen Vorschriften ausgeführt sind.

Viel Erfolg bei der Suche des passenden Notstromaggregat Aufstellungsort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 5 =