Darf man Stromerzeuger in geschlossenen Räumen nutzen?

Stromerzeuger in geschlossenen Räumen nutzen

Ständig liest und hört man von bevorstehenden Stromausfällen. Aber was muss man im Ernstfall wirklich beachten? Und noch wichtiger: Kann man einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen verwenden? Das erklären wir dir heute!

Ohne Strom geht gar nichts. Weder Heizung, Kühlschrank, Backofen noch Toilettenspülung oder Trinkwasser aus der Leitung. Für den Fall der Fälle sollte man daher gut vorsorgen.

Während man für Nahrung Vorräte anlegen kann, ist es bei Heizung, Kühlschrank und Co schon etwas komplizierter.

Ohne einen zuverlässigen Generator klappt es nicht. Mobile Stromerzeuger können überall da zum Einsatz kommen, wo du Energie benötigst und ein Netzanschluss fehlt. Einfach aufstellen, starten und Energie nutzen.

Was auf den ersten Blick sehr praktisch klingt und wirft aber eine wichtige Frage auf: darf man einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen anwerfen und nutzen?

Das sehen wir uns jetzt ganz genau an!

Warum ist es so gefährlich, einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen zu bedienen?

Mit dem technologischen Fortschritt sind mobile Stromerzeuger immer effektiver und leiser als je zuvor. Heute werden die meisten dieser Maschinen entweder mit Benzin oder mit Diesel betrieben.

Vor langer Zeit waren Zweitaktmotoren so laut, dass sie weit entfernt vom Haus aufgestellt werden mussten.

Dank der Entwicklung von Viertaktmotoren mit zusätzlicher Technologie zur Geräuschreduzierung können die Bewohner jetzt Stromgeneratoren in der Nähe haben, ohne sich gestört zu fühlen. Die Möglichkeit ist unwiderstehlich, den Stromerzeuger in geschlossenen Räumen wie Wohnzimmern zu betreiben.

Aber Achtung, das ist lebensgefährlich!

Daran erinnert immer wieder der Vorfall in Arnstein, bei dem Jugendliche einen Stromerzeuger im Haus gestartet haben. Obwohl auf allen Generatoren ganz klare Warnhinweise zu sehen sind, wurde diese einfach ignoriert.

Am Ende starben alle Jugendlichen an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Vorfälle wie dieser könnten verhindert werden, wenn man einen Blick in die Betriebsanleitung wirft.

Auch wir möchten mit diesem Artikel unseren Beitrag leisten und Aufklärungsarbeit betreiben.

Starte keine Generatoren in Wohnräumen – weder Diesel, Benzin noch Gas! Das ist lebensgefährlich!

Achtung vor Emissionen

Entscheidest du dich für einen Generator, der mit Diesel, Benzin oder Gas betrieben wird, dann erzeugt er Emissionen. Diese Geräte haben einen Verbrennungsmotor verbaut, der Abgase produziert.

Das Verwenden von Stromerzeugern in Innenräumen ist deshalb verboten – bis auf wenige Ausnahmen.

Der Europäische Rat hat die Abgasvorschriften für mobile Stromerzeuger in der EU 2016/1628 festgelegt. Wenn diese Modelle getestet werden, erhalten sie eine Typgenehmigung, die bescheinigt, dass ihre Emissionen unter den gesetzlichen Toleranzgrenzen liegen.

Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid ist ein gefährliches Gas, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Eine anhaltende Belastung mit diesem tödlichen Gift kann zu Sauerstoffmangel im Blut und sogar zum Tod führen, wenn es nicht behandelt wird.

Wenn du einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen verwendest und unerwartete Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen und/oder Verwirrung verspürst, könnte das auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hindeuten.

Typische Anzeichen sind:

  • Müdigkeit
  • Verwirrtheit
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Atemnot
  • Herzrasen
  • Krampfanfälle
  • Halluzinationen

Öffne sofort alle Fenster, verlasse den Raum und rufe die Rettung. Von der Kohlenmonoxidvergiftung bis zur Bewusstlosigkeit vergehen oft nur wenige Augenblicken.

Welche Art von Notstromerzeuger darf man im Wohnzimmer aufstellen?

Die einzige Art von Generator, die im Wohnzimmer verwendet werden kann, ist eine Powerstation. Diese Art von Generatoren wurde für den Betrieb mit alternativen Energiequellen wie Solar- oder Windenergie entwickelt und erzeugt keine Emissionen.

Sie sind auch viel leiser als ihre Pendants mit Diesel-, Benzin- oder Gasantrieb und verstoßen daher nicht gegen Lärmschutzbestimmungen.

Sie enthalten eine riesige Batterie, die zuvor aufgeladen wird. Kommt es zu einem Stromausfall, kannst du deine Verbraucher an die Powerstation stecken und Energie nutzen.

Dafür gibt es schwächere Geräte, die eher fürs Zelten geeignet sind, aber auch stärkere, die bei einem Camping-Urlaub mit der gesamten Familie zum Einsatz kommen. Und seit kurzem Powerstations, die Heizungen, Klimaanlagen, Kühlschränke und mehr betreiben können.

Schau mal hier vorbei:

Solche Notstromaggregate sind ideal für den Einsatz in geschlossenen Räumen, weil sie absolut sicher und umweltfreundlich sind.

Produkt-Tipp: Powerstation

Ein besonders beliebtes Modell ist der Jackery Explorer 2000 PRO.

Top Produkt
Jackery Explorer 2000 PRO
Extra starke Leistung
Mit 2000 Watt ist dieses Gerät optimal fürs Heimwerken, als Notstromerzeuger für die Wohnung und alle Outdoor Abenteuer. Im Haushalt punktet er mit einer langen Laufzeit und kann von Heizung bis Kühlschrank benutzt werden.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Der große Vorteil bei diesem Gerät ist, seine starke Leistung und dass du vollkommen flexibel im Einsatz bist. Aufladen kannst du ihn über Solarpaneele, am Zigarettenanzünder des Autos oder direkt an der Steckdose.

Nutze ihn für Klimaanlage, Kühlschrank, Heizung und vieles mehr!

Wann dürfen Kraftstoff Stromerzeuger in Innenräumen betrieben werden?

Benzingeneratoren darfst du niemals im Innenbetrieb verwenden. Es herrscht große Explosionsgefahr durch die Gase des Benzins.

Aus Sicherheitsgründen und zur Einhaltung der Vorschriften müssen Dieselgeneratoren in speziell dafür vorgesehenen Räumen betrieben werden. Du darfst sie niemals im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder anderen bewohnten Räumen starten.

Wenn ein Stromerzeuger in geschlossenen Räumen (etwa im Nebengebäude) aufgestellt wird, muss es an dem Ort ausreichend Luftzirkulation geben. Das ist nötig, um die Aggregate zu kühlen und die Abgase ins Freie zu leiten.

Dafür muss zudem ein Abgasrohrsystem fest installiert werden, das Temperaturen von bis zu 700 °C standhalten kann. Dieselemissionen können Werte zwischen 500° C und 700° C erreichen.

Der Raum, in dem das Aggregat aufgestellt wird, sollte eine feuerfeste Tür haben. Achte darauf, den Stromerzeuger niemals in der Nähe von brennbaren Materialien aufzustellen.

Informiere dich bei einem Installateur-Fachbetrieb über dieses Thema und lasse dich gut beraten. Wir empfehlen auf Nummer sicher zu gehen und Powerstations zu nutzen!

Auch interessant für dich: Wie kann man eine Heizung mit einem Notstromaggregat betreiben?

4 Dinge, die du bei einem Stromerzeuger in geschlossenen Räumen beachten musst

Lautstärke

Seit 2010 schreibt die Maschinenrichtlinie der Europäischen Kommission vor, dass alle Stromaggregate die EU-Verordnung 2006/42/EG erfüllen müssen, in der die Geräuschemissionswerte festgelegt sind. So können die Verbraucherinnen und Verbraucher beim Kauf eines Stromaggregats beruhigt sein, denn es erfüllt die offiziellen Lärmstandards.

Die „Outdoor-Richtlinie“ (offiziell bekannt als europäische Verordnung 2000/14/EG) legt strenge Grenzwerte fest, die beim Betrieb im Freien eingehalten werden müssen.

Schutz vor Feuchtigkeit

Es ist wichtig, dass der Generator in einem trockenen Raum und erhöht steht, denn wenn er mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, kann die Stromspannung tödlich enden.

Vor der Installation in einem Keller ist es wichtig, das potenzielle Überschwemmungsrisiko zu berücksichtigen. Nicht nur umliegende Gewässer können Überschwemmungen verursachen, sondern auch Grund- oder Abwasserkanalisationswasser kann durch Bodensifons eindringen und deinen Keller überfluten.

Für die Sicherheit aller Beteiligten ist es wichtig, dass der Generator richtig geerdet ist, um Stromschläge zu vermeiden. Eine Abdeckung schützt vor Staub- und Feuchtigkeitsansammlungen, während eine Schallschutzhaube den Geräuschpegel deutlich reduziert – beides wichtige Schritte für eine optimale Funktion und vorbeugende Maßnahmen.

Lagerung des Kraftstoffs

Entscheidest du dich für ein Diesel- oder Benzinnotstromaggregat, musst du den Kraftstoff in einem separaten Raum aufbewahren. Der Kraftstoff muss in gekennzeichneten Behältern gelagert werden, die extra dafür ausgelegt sind.

Du darfst zudem nur bestimmte Mengen lagern und musst auf den passenden Lagerort achten. Anderenfalls verliert Benzin seine Wirkung. Mehr darüber erfährst du hier: „Wie lagere ich Benzin für das Notstromaggregat richtig?“

Keine gute Idee: Selbst gebaute Abgasschläuche

So verlockend es auch sein mag, wir raten jedem Heimwerker dringend davon ab, einen Abgasschlauch an den Generator anzuschließen.

Die kleinsten Erschütterungen können dazu führen, dass die empfindlichen Verbindungen lösen und giftige Gase in das Gebäude entweichen. Verstopfungen in einem Abgassystem belasten nicht nur den Generator, sondern können auch einen Abgas-Rückstau auslösen. Das bedeutet Lebensgefahr!

Unser Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sehr gefährlich ist, einen Stromerzeuger in geschlossenen Räumen zu nutzen – es sollte unter allen Umständen vermieden werden.

Wenn du eine Notstromversorgung brauchst, entscheide dich für eine Powerstation, die mit alternativen Energiequellen wie Solar- oder Windenergie aufgeladen wird und keinerlei Emissionen verursacht. Das garantiert deine Sicherheit und die der Menschen um dich herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − 12 =